Mobirise



Kirchliche Trauung

Einige Wochen vor der Trauung setzen Sie sich mit Ihrem Priester zusammen und führen ein Traugespräch. In dem Gespräch geht es vordergründlich um die Bedeutung der katholischen Eheverständnisse. Warum haben Sie sich entschlossen kirchlich zu heiraten sowie weitere Fragen, die dem Paar und dem Priester wichtig sind.

Der Priester weißt auf die Grundsätze der katholischen Ehe hin:


• Die Unauflösbarkeit der Ehe
• Bejahung der Kinder
• Verantwortung zur Erziehung der Kinder im katholischen Glauben

In einem weiteren Gespräch wird dann der Ablauf der Zeremonie besprochen, Lieder, Gebete und Fürbitten ausgesucht. Es ist sehr gerne gesehen, wenn Paare ihre Hochzeitsfeier selbst mitgestalten. Das Brautpaar sollte schon einige Monate vor dem Termin mit dem Priester die Gestaltung der kirchlichen Feier besprechen.


    Die musikalische Gestaltung prägt jede Feier, deshalb sollten Sie sorgfältig die passende Musik     für die Trauung aussuchen.
    Lieder- und Texthefte ermöglichen den Gästen eine aktive Beteiligung an der Zeremonie.
    Wenn Brautleute sich einen Trauspruch für ihre Hochzeit aussuchen, kann der als Leitfaden für     das bevorstehende Eheleben dienen.
    Fürbitten und Bibelstellen für die Lesung des Evangeliums können gemeinsam ausgesucht     werden.
    Familienangehörige oder Freunde können die Lesung und die Fürbitten übernehmen, so     bekommt die Feier noch eine persönliche Note.


• Die musikalische Gestaltung prägt jede Feier, deshalb sollten Sie sorgfältig die passende Musik    für die Trauung aussuchen.
• Lieder- und Texthefte ermöglichen den Gästen eine aktive Beteiligung an der Zeremonie.
• Wenn Brautleute sich einen Trauspruch für ihre Hochzeit aussuchen, kann der als Leitfaden für    das bevorstehende Eheleben dienen.
• Fürbitten und Bibelstellen für die Lesung des Evangeliums können gemeinsam ausgesucht    werden.
• Familienangehörige oder Freunde können die Lesung und die Fürbitten übernehmen, so    bekommt die Feier noch eine persönliche Note.